Abonnieren Sie uns

Home Forschung Studien mit Cannabis zur Bekämpfung von Covid-19 in Israel gestartet
Apr 23, 2020 5 min lesen

Studien mit Cannabis zur Bekämpfung von Covid-19 in Israel gestartet

author
von Ben Hartman
Wissenschaftlerin im Labor

In drei klinischen Studien wird untersucht, wie Cannabis zur Behandlung von COVID-19 beitragen kann. (Kzenon / 123rf)

Mit fast 2,5 Millionen bestätigten Fällen und mehr als 160.000 Todesfällen durch das Coronavirus ist das Rennen um eine Behandlung, die die tödliche Atemwegsinfektion bekämpfen kann, weltweit im Gange. In diesem pandemischen Wettrüsten starten eine Reihe von israelischen Forscherlabors Versuche und Behandlungen zur Behandlung von COVID-19 – und drei davon sind besonders interessant denn sie basieren auf Cannabis. 

Am Freitag gab InnoCan Pharma bekannt, dass seine Tochtergesellschaft InnoCan Pharma Ltd. aus Herzliya eine Zusammenarbeit mit der Universität Tel Aviv begonnen hat, um eine Behandlung zur Bekämpfung von COVID-19 mit Cannabidiol (CBD) -beladenen Exosomen zu entwickeln – kleinen Strukturen, die an Zellen gebunden sind, die erzeugt werden wenn sich Stammzellen vermehren.

Die Forschung, die „revolutionäre Exosomen-basierte Technologie“ verwendet, wird gegen eine Reihe von Lungeninfektionen getestet, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 

Den Patienten, denen die Behandlung verabreicht wird, wird CBD über eine Inhalationstechnik unter Verwendung dieser Exosomen verabreicht, von denen das Unternehmen sagt, dass sie möglicherweise entzündungshemmende Eigenschaften haben könnten, die bei der Wiederherstellung infizierter Lungenzellen helfen können. 

Einige Untersuchungen, die an Tieren durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass CBD Entzündungen reduzieren kann, obwohl nicht nachgewiesen wurde, dass es Krankheiten behandelt oder verhindert, die durch das neue Coronavirus oder andere Viren, die die Atemwege befallen, verursacht werden.

Kombination von CBD mit Steroiden

Eine zweite Studie befasst sich mit der Kombination von CBD und Steroiden zur Behandlung von COVID-19-Patienten.

Diese Studie wird zunächst an 10 COVID-19-Patienten durchgeführt, die derzeit im israelischen Rabin Medical Center Steroidbehandlungen erhalten. In einer Pressemitteilung heißt es, dass die Studie innerhalb weniger Wochen durchgeführt wird. Wenn der Proof of Concept erfolgreich ist, wird sie um weitere 40 COVID-19-Patienten im Krankenhaus erweitert. 

In der Pressemitteilung heißt es: „Die Steroidbehandlung ist normalerweise die erste oder zweite Behandlungslinie von Krankenhauspatienten. CBD verstärkt die therapeutische Wirkung der Steroidbehandlung und behandelt den vom Virus betroffenen Bio-Mechanismus. “

Diese Studie wird von dem in Israel ansässigen CBD-Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Stero Biotechs in Zusammenarbeit mit seinem Hauptpartner und Anteilseigner Mor Research Applications, dem TTO (Technologietransferbüro) von Clalit, dem größten HMO in Israel, durchgeführt.

Im August 2018 erhielt Stero Biotechs ein Patent für Steroid-beinflussende CBD-basierte Behandlung dass das Unternehmen damals gesagt,„das Potenzial zu minimieren, das die verheerenden und manchmal tödliche Effekte von Steroiden“ haben können.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Cannabis

In der dritten Studie wird untersucht, ob Cannabis aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften die Lungeninfektionen vieler COVID-19-Patienten verlangsamen kann.

Das Ichilov Medical Center in Tel Aviv hat die Studie gestartet, um die Wirksamkeit von Cannabis bei der Behandlung von COVID-19-Patienten mit mäßigen Symptomen zu testen. Dies geht aus einem Bericht der israelischen Nachrichten von Channel 12 hervor.

Indoor growing

Können Cannabinoide als Desinfektionsmittel verwendet werden? (Dmitry Tishchenko / 123rf)

Professor Alon Grosman, Leiter der Abteilung für Innere Medizin am Beilinson Hospital, sagte gegenüber Yoav von Channel 12 Even während eines in der vergangenen Woche ausgestrahlten Abschnitts: „Wir wissen, dass Cannabis entzündungshemmende Eigenschaften hat und ob es gelingt, den Zytokinsturm zu stoppen [bei COVID-19-Patienten] wäre das eine sehr große Neuigkeit. “

Desinfektionsmittel auf Cannabis-Basis

Anfang dieses Monats gaben der amerikanische Neurologe, Psychopharmakologe und Cannabinoid-Forscher Ethan Russo und sein Geschäftspartner Nishi Whitely die Gründung eines Unternehmens bekannt, das darauf abzielt, „eine vielseitige Reihe von Cannabinoid-zentrierten Innovationen mit medizinischen, diagnostischen und industriellen Eigenschaften zu entwickeln und zu vermarkten Anwendungen “, heißt es in einem Artikel in Forbes.

Im Interview mit Forbes wurde Russo nach einem Desinfektionsmittel auf Cannabisbasis gefragt, das das Unternehmen hoffentlich bald auf den Markt bringen wird und ob es gegen das Coronavirus wirksam sein könnte. 

„Es sollte so sein“, antwortete Russo und fügte hinzu, dass er erwartet, dass es gegen eine Vielzahl von Pilzen und Bakterien wirksam ist und nicht gegen „irgendeinen Kuchen am Himmel“. Es ist auch kein plötzlicher Versuch, die Anfälligkeit anderer Menschen zu nutzen. Heutzutage denken viele Leute über COVID-19 nach. Aber auch dies ist eine Situation, in der wir möglicherweise etwas haben, das sicher, billig und effektiv ist.

With nearly 2.5 million confirmed cases and more than 160,000 deaths from the coronavirus, the race is on for a treatment that can fight the deadly respiratory infection that has beguiled doctors worldwide. In this pandemic arms race a number of Israeli researcher labs are launching trials and treatments to treat COVID-19 — and three eye-catching ones are based on cannabis. 

On Friday, InnoCan Pharma announced that its subsidiary, InnoCan Pharma Ltd. of Herzliya, has began a collaboration with Tel Aviv University to develop a treatment to fight COVID-19 using cannabidiol (CBD) loaded exosomes — small structures attached to cells that are created when stem cells multiply.

The research, using “revolutionary exosome-based technology,” will be tested against a number of lung infections, the company stated in a press release. 

The patients given the treatment will be administered CBD via an inhalation technique using those exosomes, which the company says could potentially have anti-inflammatory properties that can help in the recovery of infected lung cells. 

Some research performed on animals has shown that CBD does have the ability to reduce inflammation, though it has not been proven to treat or prevent illnesses caused by the new coronavirus or other respiratory viruses.

Combining CBD with steroids

A second study is looking at the combination of CBD and steroids as a treatment for COVID-19 patients.

That trial will initially be performed on 10 COVID-19 patients who are currently receiving steroid treatments at Israel’s Rabin Medical Center. A press release stated that the trial will be conducted over the course of a few weeks and if the proof of concept is successful, it will be expanded with an additional 40 hospitalized COVID-19 patients. 

The press release stated that “steroid treatment is usually the first or second line of treatment of hospitalized patients. CBD enhances the therapeutic effect of steroid treatment and treats the bio-mechanism affected by the virus.”

That trial is being conducted by Israel-based CBD R&D company Stero Biotechs in collaboration with its main partner and shareholder, Mor Research Applications, the TTO (technology transfer office) of Clalit, the largest HMO in Israel.

In August 2018, Stero Biotechs received a patent for steroid-sparing CBD-based treatment that the company said at the time, “has the potential of minimizing the devastating and sometimes lethal effects of steroids.”

Cannabis’ anti-inflammatory properties

The third study is examining whether cannabis — because of its anti-inflammatory properties — could slow down the lung infections experienced by many COVID-19 patients.

Tel Aviv’s Ichilov Medical Center launched the study to test the effectiveness of cannabis in treating COVID-19 patients with moderate symptoms, according to a report by Israel’s Channel 12 news.

Indoor growing
Can cannabinoids be used as a disinfectant? (Dmitry Tishchenko/123rf)

Professor Alon Grosman, head of internal medicine at Beilinson Hospital, told Channel 12’s Yoav Even during a segment aired last week that, “we know that cannabis has anti-inflammatory properties and if it succeeds in stopping the cytokine storm [in COVID-19 patients] that would be very big news.”

Cannabis-based disinfectants

Earlier this month, American neurologist, psychopharmacology and cannabinoid researcher Ethan Russo and his business partner Nishi Whitely announced the founding of a company that aims to develop and commercialize “an eclectic range of cannabinoid-centered innovations with medical, diagnostic and industrial applications,” according to an article in Forbes.

In the Forbes interview, Russo was asked about a cannabis-based disinfectant the company is hoping to get on the market soon, and if it could be effective against the coronavirus. 

“It should be,” Russo answered, adding that he expects it to be effective against a variety of fungi and bacteria and not “some pie in the sky things. It also isn’t a sudden bid to capitalize on other people’s susceptibility. There are a lot of people thinking about COVID-19 these days. But again, this is a situation where we may have something that is going to be safe, cheap and effective.”

Kommentieren