Home Pflanze
Was ist eigentlich CBD-Öl? Alles, was Sie schon immer wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten

Was ist eigentlich CBD-Öl? Alles, was Sie schon immer wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten

Flasche mit CBD

CBD im Allgemeinen und CBD-Öl im Besonderen hat sich bereits zu einem Massenphänomen entwickelt. Von Tinkturen über Cremes bis hin zu Getränken scheint der Markt von Produkten mit diesem Inhaltsstoff förmlich überschwemmt zu werden. Es gibt Produkte mit 5% CBD-Öl, mit 10% CBD-Öl und sogar mit 20%, 25% und 27% CBD-Öl.  

Was ist aber CBD-Öl? Was ist seine Wirkung, was die beste Anwendung? Was ist Vollspektrum, was Breitspektrum, was Isolat? Was sind die potentiellen Vorteile für die Gesundheit, was die Wellness-Wirkungen?

Und was ist das richtige CBD-Öl für Sie?

Alles, was Sie schon immer über CBD-Öl wissen wollten, sich aber nie zu fragen trauten. Hier kommen die Antworten.

Woher kommt CBD und was ist es? 

CBD, oder Cannabidiol, ist ein Phytocannabinoid, das 1940 vom US-amerikanischen Wissenschaftler Roger Adams entdeckt wurde. Seine chemische Struktur wurde 1963 vom Team um Raphael Mechoulam erkannt. CBD kann sowohl aus Cannabis als auch aus Hanf gewonnen werden. Hanf ist der Name einer Gruppe von faserreichen Cannabissorten, die weniger Cannabinoide enthalten. Er wird von der EU als Cannabis sativa definiert. 

Bei den CBD-Produkten nimmt CBD-Öl einen ganz besonderen Status ein. CBD-Öl, oder Cannabidiol Tropfen ist ein aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanze hergestellter Extrakt. 

Verwechseln Sie CBD-Öl jedoch nicht mit Hanfsamenöl. CBD-Öl wird aus der gesamten Hanf- oder Cannabis-Pflanze gewonnen. Dadurch unterscheidet es sich vom Hanfsamenöl, das nur aus den Samen gewonnen wird. Hanfsamenöl (manchmal einfach als „Hanföl“ bezeichnet) kann zwar auch gesundheitliche Vorteile bieten, enthält aber eigentlich keine Cannabinoide und dadurch auch kein CBD. 

Mit der steigenden Popularität dieses Produkts fragen sich immer mehr Menschen: „Was ist die Wirkung von CBD-Öl?“ Eine häufige Sorge in Bezug auf CBD-Öl ist, ob es high macht. Kurzum: im Gegensatz zum psychoaktiven Inhaltsstoff THC gibt es bei CBD keine berauschenden Effekte. Daher ist es in Deutschland und der EU frei ohne Rezept erhältlich und jeder kann im Online Shop CBD Öl kaufen.Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass CBD nicht süchtig macht: In einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2017 kamen die Autoren zu dem Schluss, dass CBD „keine Effekte aufweist, die auf ein Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotenzial hinweisen“.Da CBD, wie oben erwähnt, rezeptfrei erhältlich ist, ist es sehr wichtig, einen zuverlässigen Vertreiber zu finden. Ein gutes Beispiel dafür ist CBD-Welt, deren Shop CBD-Öl die  Testsieger anbietet. Vor allem das am besten getestete CBD Öl von Vitadol sollte hier erwähnt werden, welches auch in Apotheken verkauft wird, sei es das Vitadol Complex 10%, das Vitadol Gold 10%, oder das Vitadol CBD-Öl 5%.

CBD Vitadol – Vollspektrum-CBD und Testsieger. Auch in Apotheken erhältlich (Vitadol)

Welche CBD-Sorten gibt es?

Als Vorbemerkung sollte hier erwähnt werden, dass Hanf, so wie andere Nutzpflanzen streng von der EU reguliert wird. Es ist daher wichtig, nur CBD-Öl zu kaufen, das aus EU-zertifizierten Nutzhanfsorten hergestellt wurde.  Der Sortenkatalog der Europäischen Union enthält u.a. eine Liste aller Hanfsorten, die in den Mitgliedstaaten der EU zu gewerblichen Zwecken angebaut werden dürfen. Dabei gibt es wiederum Regulierung der einzelnen Ländern.

Hier ist ein  Beispiel für einen solchen Katalog, bei dem unter “Cannabis sativa” so exotische Namen wie “Bialobrzeskie” und “Secuieni Jubileu” stehen.

Wichtig ist die Produktbeschreibung, wo der CBD-Anteil steht, die Art des CBD-Öls (Vollspektrum, Breitspektrum oder Isolat – siehe unten), ob es Bio-zertifiziert ist und welche zusätzlichen Inhaltsstoffe es enthält.

Hier kann man beispielsweise Terpene erwähnen, CBC und CBDa. Einen Überblick über die verschiedenen Cannabinoide gibt es hier, einen über verschiedene Arten von Cannabisöle gibt es hier.

Vollspektrum, Breitspektrum und Isolat

Um Ordnung in das Chaos rund um CBD-Öl zu bringen, muss man zunächst wissen, dass es verschiedene Arten der CBD-Extraktion gibt und alle auf sämtliche Cannabissorten angewendet werden können: Vollspektrum-Extraktion, Breitspektrum-Extraktion und CBD-Isolate. 

Vollspektrum-CBD-Öl

Vollspektrum-CBD-Öl ist ein Extrakt der kompletten Pflanze, d. h. es enthält nicht nur Cannabidiol, sondern auch andere natürliche Komponenten, die beim Extraktionsprozess herausgelöst werden, einschließlich anderer Cannabinoide, Flavonoide und Terpene. Viele dieser zusätzlichen Komponenten haben ihren eigenen therapeutischen Nutzen und die Theorie des Entourage-Effekts besagt, dass die einzelnen Bestandteile noch besser wirken, wenn sie gemeinsam verabreicht werden.

Das bedeutet: Wenn aus einer Cannabissorte ein Vollspektrumöl mit 20% THC und 1% CBD extrahiert wird, enthält das Öl sämtliche Bestandteile der Pflanze und somit das gleiche Verhältnis von THC zu CBD wie die ursprüngliche Pflanze. Wird also ein Vollspektrumöl aus einer Hanfsorte mit weniger als 0,2% THC-Gehalt gewonnen, so enthält das resultierende Öl auch nicht mehr als 0,2% THC.

Ein Tropfen CBD-Öl. Therapeutischer Nutzen (Shutterstock)

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Vollspektrum-Cannabisextrakt mit einem hohen CBD- (17,9%) und einem niedrigen THC-Gehalt (1,1%) einen effektiveren Behandlungseffekt zeigt als Öl mit isoliertem CBD – insbesondere bei entzündlichen Erkrankungen. Diese Beobachtung wurde in einer Meta-Analyse, bei der der klinische Nutzen von CBD-reichen Extrakten gegenüber purem CBD-Extrakt (Isolat) untersucht wurde, weiter untermauert. 

Breitspektrum-CBD-Öl

Breitspektrum-CBD-Öl ist ein relativ neuer Begriff für ein Extraktionsverfahren, bei dem bestimmte Moleküle isoliert und aus dem Öl entfernt werden. Damit können alle Spuren von THC vollständig entfernt werden, auch wenn die ursprüngliche Pflanze weniger als 0,2% THC enthielt. 

CBD-Isolat

Bei einer Isolatextraktion wird ein bestimmtes Molekül in einer Cannabispflanze identifiziert und nur dieses spezifische Molekül extrahiert, während alle anderen Bestandteile vollständig entfernt werden. Im Falle der CBD-Extraktion ist das Ergebnis ein reines CBD-Öl ohne andere Cannabinoide, Flavonoide, Terpene oder sonstige Bestandteile.

CBD-Öl und seine Konzentration

CBD-Öl gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen: Ab 2% Konzentration ist es erwerblich, gängig sind auch Produkte mit 5 Prozent CBD-Öl und 10 Prozent CBD-Öl. Aber auch 18% CBD-Öl und 25% CBD-Öl sind nicht selten. 

Was bedeutet das für Sie?

Grundsätzlich gilt, je höher die CBD-Konzentration, desto stärker der Effekt und desto teurer das Produkt. Dies ist jedoch nur eine Daumenregel – so hat ein 10% CBD-Öl nicht unbedingt den doppelten Effekt wie ein 5% CBD-Öl, oder den halben Effekt eines 20% CBD-Öls. Auch beim Preis kann man grob sagen, dass 2% CBD-Öl billig ist, 5% im Mittelfeld liegt und ab 10% CBD-Gehalt der Preis deutlich ansteigt.

CBD-Öl und seine Dosierung 

Als Vorbemerkung soll hier gesagt werden, dass die Wirkung sehr individuell ist – jeder Mensch reagiert anders auf CBD. Es wird jedoch empfohlen, mit 2% oder 5% CBD-Gehalt anzufangen und die Dosis dann langsam erhöhen, vor allem, wenn der erwünschte Effekt nicht eingetreten ist oder zu schwach ist. 

Bestes CBD Öl Testsieger Vergleich

Ein breit angelegter CBD Test wollte wissen, welches die besten Hanftropfen auf dem deutschen Markt sind. Getestet wurden diverse CBD Öle mit verschiedenen konzentrationen von 5%, 10%, 15% und 20% gehalt. 

Kriterium im vergleich war neben der ökologischen Herstellung und der Bio-Zutaten, dass das Cannabidiol als Vollspektrum vorliegen musste.

Die Bewertungen und Empfehlungen aus dem CBD Öl Test können auf cbdwelt.de/cbd-test abgerufen werden.

Einnahme von CBD

Heutzutage ist CBD in einer Fülle von Formen erhältlich: nicht nur als CBD-Öl, sondern auch als Kosmetika, Cremes, Pulver, Getränke, Snacks und Tinkturen. Obwohl alle wirksam sind, hat die Darreichungsform einen großen Einfluss darauf, wie schnell sich die Effekte bemerkbar machen. Dies ist daher ein wichtiger Aspekt bei der Frage, wie lange es dauert, bis das CBD-Öl wirkt.

CBD-Öl kann eingenommen werden, indem man ein paar Tropfen unter die Zunge gibt. Dies ist eine der effektivsten und schnellsten Darreichungsformen, da das CBD sehr schnell von den kleinen Kapillaren und dem Gewebe unter der Zunge aufgenommen wird.

CBD-Tinktur. Die beliebteste Einnahmemethode ist Tropfen auf die Zunge (Shutterstock)

Eine weitere effektive Methode des Konsums von CBD ist die Einnahme über die Nahrung, entweder durch die Zugabe einiger Tropfen CBD-Öl zu Lebensmitteln und Getränken oder durch den Kauf von CBD-haltigen Produkten, wie Gummibärchen, Lutschern oder vorgefertigten Getränken. Dies ist nicht nur eine angenehme Konsumart, sondern auf diese Weise lässt sich auch die Dosierung besser nachvollziehen und kontrollieren.

CBD kann auch äußerlich angewendet werden, typischerweise in Form von Cremes oder Balsamen, bei denen die Wirkstoffe über die Haut aufgenommen werden. Dies ist eine einfache Anwendungsmethode und am effektivsten zur Behandlung von Akne, Muskelkater, Arthritis oder Migräne.

Wirkung von CBD

Welche Wirkung haben CBD-Tropfen und CBD-Öl?

CBD im allgemeinen und CBD-Tropfen bzw. CBD-Öl im Besonderen wird eine beruhigende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung zugesprochen. Dies wurde auch von einigen Studien unterstützt, wie wir gleich sehen werden.

Wogegen hilft CBD Öl?

Eine der wichtigsten medizinischen Anwendungen ist die Verwendung von CBD-Öl zur Schmerzlinderung. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass Cannabinoide auf Alpha-Glycinrezeptoren wirken und so entzündliche und neuropathische Schmerzen unterdrücken. CBD-Öl wird bei Epilepsie, bei Suchterkrankungen, bei Diabetes, bei der Linderung von schweren Erkranken wie Krebs und auch bei psychologischen Symptomen wie Angstzustände und PTBS eingesetzt. 

Nicht weniger wichtig ist der kosmetische Einsatz, bei Hautkrankheiten wie Akne, aber auch ohne medizinische Notwendigkeit, z.B. um besser zu schlafen oder Stress zu reduzieren.

Zusammenfassung: CBD-Öl, quo vadis?

Wie wir gezeigt haben, ist CBD ein natürlicher Inhaltsstoff, der eine beruhigende und wohltuende Wirkung haben kann. Wichtig hierbei ist erst einmal, sich über CBD-Sorten, Einnahmeformen und Dosierungen zu erkundigen.

Nicht weniger wichtig ist es, einen Anbieter zu finden, der vertrauenswürdig ist und hochqualitative, getestete Produkte zu gutem Preis anbietet. So wie der CBD-Welt Online Shop.

Thanks for your feedback!

Sign up for bi-weekly updates, packed full of cannabis education, recipes, and tips. Your inbox will love it.