Abonnieren Sie uns

Home Produkte 7 möglichkeiten, cannabis ohne rauchen anzuwenden
Apr 14, 2020 3 min read

7 möglichkeiten, cannabis ohne rauchen anzuwenden

author
by Ben Hartman
Medizinisch überprüft von Roni Sharon, MD
Brownies Backen

In der Popkultur heißt Cannabiskonsum meist Rauchen. Konsum erinnert eher an eine Pfeife, eine Bong oder – höchstwahrscheinlich – an den archetypischen „Joint“. Aber Rauchen ist nicht jedermanns Sache.

Einige Menschen haben kardiopulmonale Erkrankungen, die ihnen das Rauchen verbieten. Es muss also nicht unbedingt die angenehmste Art Cannabis zu konsumieren sein. Insbesondere in Zeiten der Coronavirus-Pandemie möchten viele Menschen möglicherweise kein Risiko mit ihrer Lunge eingehen. 

Darüber hinaus assoziieren viele Menschen, insbesondere ältere Menschen, traditionelle Pillen, Kapseln und Tabletten mit Therapien. Sie bevorzugen diese Methode und haben Schwierigkeiten, das Rauchen mit einem Arzneimittel in Verbindung zu bringen. Auch wenn das der Fall sein sollte, gibt es für alle mehrere Optionen

Hier sind einige andere Methoden zum Konsumieren von Cannabis – ohne zu rauchen. 

Edibles oder Cannabis Lebensmittel

Vom „Pot Brownie“ bis hin zu THC-infundierten Gummibärchen und Limonaden können Esswaren („Medibles“)  eine wirksame und Methode, um Cannabis ohne Rauchen zu konsumieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie man Lebensmittel herstellt. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie niedrig dosiert anfangen und langsam steigern.

Pillen, Kapseln und Tabletten 

Medizinische Cannabis-Pillen, -Kapseln und -Tabletten ermöglichen eine präzise Dosierung ohne Kalorien oder Kochen von Lebensmitteln. Als traditionelle Art der Einnahme von Medikamenten ist sie oft eine attraktive Option für diejenigen, die medizinisches Marihuana mit Skepsis betrachten und die Idee des Rauchens verabscheuen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker darüber, was für Sie richtig sein könnte.

Taking a pill
(Elvira Koneva/123rf)

Pulver

Cannabispulver ist eine Form von pulverisiertem THC, das sich leicht in Wasser lösen lässt. Präzise, ​​einfach und viel schneller einsetzbar als herkömmliche Lebensmittel. 

Transdermale Pflaster 

Transdermale Pflaster ermöglichen es Cannabinoiden, in die Haut einzudringen und in den Blutkreislauf zu gelangen. Gut für eine verlängerte Freisetzung, können sie entfernt werden, sollten Nebenwirkungen auftreten.

transdermal delivery
(Shutterstock)

Vapes 

Vaping erwärmt Cannabis, so dass Cannabinoide und andere Verbindungen in die Luft abgibt und einen Dampf erzeugt, der dann eingeatmet wird.  Es gibt keinen Rauch, es ist diskreter und schont die Lunge und es gibt breite Palette von Produkten, darunter Öle, Harze und Konzentrate. Diese werden meistens mit einem Vape Pen, oder Vaporizer erhitzt. 

Woman vaping marijuana
(Darrin Harris Frisby/Drug Policy Alliance)

Tinkturen 

Eine Cannabis-Tinktur ist ein konzentriertes Extrakt, das durch Einweichen der Blüten oder Blätter in einem Lösungsmittel wie Alkohol hergestellt wird. Sehr diskret, ermöglicht es eine präzise Dosierung auf einen Tropfen. Erfahren Sie hier mehr über Tinkturen aus Cannabis.

Microdosing cannabis tincture

Salben und mehr 

Cannabis-Balsame, Gele, Salben, Cremes und Lotionen werden direkt auf die Haut aufgetragen und können zur Behandlung von Schmerzen, Muskelschmerzen und mehr verwendet werden. Sie haben eine viel geringere Bioverfügbarkeit als andere Aufnahmemethoden und sollten keine psychotrope Wirkung haben.

Topical application medical cannabis
(Hendazi Pechan/Shutterstock)

Kommentieren

Sie mögen auch

Weitere Beiträge