Home Produkte
Was ist Rick Simpson Öl (RSO) und wie machen Sie es?

Was ist Rick Simpson Öl (RSO) und wie machen Sie es?

rick-simpson oil

Rick Simpson Öl oder RSO ist ein hochkonzentrierter Cannabisextrakt mit sehr hohen THC-Gehalt, auch als THC-Konzentrat bekannt. Es wird allgemein als „Vollspektrum-Pflanzenextrakt“ angesehen, der nicht nur THC, sondern die meisten Pflanzenmoleküle, einschließlich Pigmente und Wachse, enthält, was RSO seine dunkle Farbe verleiht. RSO wird in Online-Foren oft als Krebsmedizin, Schmerzmittel und manchmal sogar als Wundermittel angepriesen.

Obwohl die Beweise für diese Behauptungen bestenfalls anekdotisch sind, insbesondere in Bezug auf Krebs, bleibt es ein Produkt von großem Interesse. 

Was genau ist Rick Simpson Öl?

Einfach ausgedrückt ist Rick Simpson Öl eine Art hochkonzentriertes „rohes“ Cannabisöl . Laut Phoenix Tears , der offiziellen Website von Rick Simpson, ist RSO ein „extrem starkes decarboxyliertes Extrakt von stark sedierenden Indica-Sorten mit einem THC-Gehalt um 90%.“

Es ist dicht, ungefiltert und von fast schlammartiger Konsistenz. RSO wurde traditionell extrahiert, um ein dickes Öl zu erhalten, das viele der fettlöslichen Verbindungen der Pflanze enthält. Es wurde von Simpson selbst als „eine Art Fett“ beschrieben.

Die Laboranalyse von Rick Simpson Öl zeigt typischerweise einen THC-Gehalt von 40-95%. Laut einem unabhängigen Labor liegen einige Proben näher bei 40%, aber laut Simpson liegt der THC-Gehalt von RSO näher bei 95%. Dies gilt natürlich nur für traditionelles RSO aus THC-reichem Marihuana. Wenn Cannabis mit hohem CBD-Gehalt verwendet würde, wäre das Resultat völlig anders. 

Es ist wichtig anzumerken, dass der Begriff RSO für viele Produkte häufig verwendet wird, nicht nur für Produkte mit hohem THC-Gehalt. Oft wird der Begriff verwendet, um einen hochkonzentrierten rohen Cannabisextrakt zu beschreiben, der häufig in einer Spritze zum Dosieren geliefert wird.

Rick Simpson Öl enthält auch Terpene und andere sekundäre Verbindungen, wie schmerzstillende Cannflavine und andere natürlich vorkommende Verbindungen, die in Cannabis enthalten sind. Je nachdem, welches Lösungsmittel und Verfahren verwendet wird, können einige dieser Komponenten verloren gehen. 

Da es sich um ein von Cannabis hergestelltes Arzneimittel mit einem hohen THC-Gehalt handelt, ist RSO häufig illegal, außer in bestimmten Gerichtsbarkeiten mit legalen medizinischen und Freizeit-Cannabisprogrammen. 

So stellen Sie RSO selbst her

Was ist Rick Simpson Öl (RSO) und wie machen Sie es?

Mit ein wenig Erfahrung kann man hochreines RSO bequem von zu Hause aus herstellen. Rick Simpson sagt, dass es irgendwann so einfach ist wie eine Tasse Kaffee kochen. Das ist das Rezept für Rick-Simpson-Öl:

  • 450 Gramm getrocknetes Cannabis
  • 7,57 Liter Isopropylalkohol (vorzugsweise lebensmitteltauglich)
  • Ein großer Eimer, eine große Schüssel und ein Holzlöffel
  • Seihtuch
  • Reiskocher (optional)
  • Spritze

Schritt 1: Wählen Sie eine hochwertige, THC-reiche (<15%) Cannabissorte. Simpson empfiehlt eine entspannende Indica-Sorte. 450 Gramm der Pflanze reichen für die 60 Gramm Öl und die 90 Tage Behandlung, die Simpson empfiehlt. 

Schritt 2: Geben Sie die 450 Gramm Cannabis und 3,78 Liter Alkohol in eine große Schüssel und vermischen Sie beides vorsichtig. Nach einigen Minuten Rühren ist das THC fast vollständig im Lösungsmittel gelöst.

Schritt 3: Gießen Sie das Lösungsmittel, das nun eine grünliche Farbe haben kann, durch das Seihtuch und in eine Schale. Das Cannabismaterial kann im Eimer bleiben – es ist immer noch verwendbar! 

Schritt 4: Geben Sie eine frische Charge Isopropylalkohol in den Eimer und vermischen Sie die Zutaten vorsichtig wie in Schritt 2. 

Schritt 5: Wiederholen Sie Schritt 3 und gießen Sie diese Charge Lösungsmittel in die gleiche Schüssel wie die erste Charge. An diesem Punkt haben Sie praktisch alle Cannabinoide extrahiert, so dass das Cannabismaterial entsorgt werden kann. 

Schritt 6: Geben Sie Ihr mit Cannabinoiden angereichertes Lösungsmittel in den Reiskocher. Technisch ist dieser Schritt optional. Sie können das Lösungsmittel auch einfach verdunsten lassen. Wenn Sie einen Reiskocher verwenden, beschleunigt das den Prozess erheblich. 

Schritt 7: Stellen Sie die Temperatur des Reiskochers auf 104 °C, überprüfen Sie gelegentlich den Inhalt und warten Sie, bis das Lösungsmittel verdampft ist. Das Endprodukt sollte dickflüssig sein und eine dunkle Farbe haben. Entnehmen Sie das Öl nun mit einer Spritze (ideal für eine genaue Dosierung) oder einem Spatel aus dem Reiskocher. 

Fertig. Wenn Sie Ihr eigenes Rick-Simpson-Öl zu Hause herstellen, können Sie selbst für die Produktreinheit und Frische sorgen und vielleicht sogar ein paar Dinge über Cannabinoide lernen.

Bitte beachten Sie: Obwohl von Rick Simpson empfohlen kann die Einnahme von Isopropylalkohol schädlich sein und die oben beschriebene Methode garantiert nicht, dass kein Isopropyl im Extrakt verbleibt. Die Einnahme von Isopropylalkohol kann zu Erbrechen, Bauchschmerzen, Darmblutungen und anderen Organschäden führen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der gesamte Isopropylalkohol während dieses Schritts abgedampft wurde. 

Rick Simpson Öl Dosierung

Rick Simpson Oil
Es wird empfohlen, „langsam aber sicher“ anzufangen, d.h.niedrige Dosierung, die langsam gesteigert wird. (Jana Kleteckova)

Medizinische Marihuana-Patienten verwenden RSO zur Behandlung einer Vielzahl von Gesundheitszuständen und deren Symptomen, von Krebs über Schmerzen bis hin zu Multipler Sklerose und Arthritis. Es kann auch für Menschen verwendet werden, die an Schlaflosigkeit oder Depressionen leiden, oder für solche, die nur eine gute Nachtruhe brauchen. 

Auf der Website von Rick Simpson legt er sehr detaillierte Dosierungs- Anweisungen für RSO vor. Die Richtlinien kann man mit „Start low and go slow“ zusammenfassen, d.h. dass man immer mit einer niedrigen Dosierung beginnen soll und diese nur langsam steigern sollte. Simpson  weist die Patienten an, „alle 24 Stunden 1 Gramm oder 1 ml hochwertiges Öl einzunehmen, sobald sie ihre Toleranz für dieses Medikament aufgebaut haben“.

Das sind täglich 400 bis 950 Milligramm THC – nach Angaben von Simpson und unabhängigen Labortests. In der Tat dauert es einige Zeit, bis die für diese Art der Dosierung erforderliche Toleranz aufgebaut ist. Simpson rät den Patienten, im Verlauf von drei Monaten langsam voranzukommen, beginnend mit „drei Dosen pro Tag“, von denen jede „etwa die Größe eines halben Korns kurzkörnigen trockenen Reises“ hat.

Simpson empfiehlt, diese Menge alle vier Tage zu verdoppeln, und fügt hinzu, dass die durchschnittliche Person etwa fünf Wochen brauchen sollte, um die Toleranz für die Aufnahme eines Gramms pro Tag aufzubauen. 

Nach Ablauf der 90 Tage verwenden die meisten Menschen das Öl weiterhin, schreibt Simpson und fügt hinzu, dass er glaubt, dass eine gute Einnahme-Dosierung etwa ein Gramm pro Monat beträgt.

Als viskoser, decarboxylierter, hochkonzentrierter Extrakt ist RSO nicht zum Vapen oder Rauchen gedacht. Stattdessen ist die orale, sublinguale oder topische Anwendung der übliche Weg. Es kann also entweder oral oder sublingual eingenommen werden, in einer Kapsel zum leichteren Schlucken oder direkt der Nahrung hinzugefügt werden.

Sie können RSO zwar rauchen. Es wird jedoch nicht empfohlen, falls noch Lösungsmittel übrig ist, was sehr gefährlich sein kann.

Kochen mit Rick Simpson Öl

Kochen mit Cannabis im Allgemeinen und RSO im Besonderen ist eine unterhaltsame und bequeme Möglichkeit, Ihr RSO zu nehmen. Dies geschieht einfach durch Mischen Ihrer Dosis in Essen oder Trinken, entweder während des Backens oder indem Sie sie vor dem Servieren direkt auf das Essen geben, ähnlich wie Sie es mit Cannabisöl oder Cannabutter tun könnten. 

RSO ist bereits decarboxyliert und aktiviert, so dass es so einfach ist, es einer Schüssel hinzuzufügen. Denken Sie daran, dass die Textur das gleichmäßige Einmischen erschweren kann. Da RSO so stark ist, sollte darauf geachtet werden, dass Sie beim Kochen richtig dosieren. 

Zur topischen Anwendung können Sie versuchen, eine kleine Menge auf den Bereich aufzutragen, der einige Male täglich behandelt werden muss, und die Ergebnisse beobachten. RSO ist extrem klebrig und viskos, daher empfehlen einige medizinische Marihuana-Kliniken, RSO zu etwas Kokosöl zu geben, um die Anwendung zu vereinfachen. 

Wenn RSO gegen Schmerzen angewendet wird, bedeutet das verzögerte Einsetzen der Einnahme, dass es nicht so schnell Linderung bringt wie rauchbare oder verdampfbare Formen von Cannabis. Es wird jedoch angenommen , dass der sublinguale Konsum schneller einsetzt als die Einnahme durch den Mund, und Sie können sogar einige der Auswirkungen in weniger als einer Stunde spüren. 

Wer ist Rick Simpson und warum hat er RSO erstellt?

Laut Simpson begann alles 1997, als er als Ingenieur in einem kanadischen Krankenhaus arbeitete. Bei einer drastischen Reihe von Ereignissen war er giftigen Dämpfen ausgesetzt, bevor er von einer Leiter fiel und bewusstlos wurde. 

Simpson wurde in die Notaufnahme gebracht und erholte sich bald wieder. Er sah sich jedoch dauerhaften gesundheitlichen Problemen durch Tinnitus und Schwindelanfälle gegenüber. Die Ärzte verschrieben ihm Medikamente, die die Sache nur noch schlimmer machten. Obwohl diese Erfahrungen schwierig waren, bildeten sie die Grundlage für eine sehr wichtige Erkenntnis, die Simpson machen wollte.

Ein Dokumentarfilm über medizinisches Marihuana inspirierte Simpson, Cannabis zu rauchen, obwohl sein Arzt das damals noch sehr tabuisierte Thema ablehnte. Er bemerkte, dass das Klingeln in seinen Ohren nachließ. Pharmazeutische Medikamente hätten Simpson nicht geholfen – Marihuana jedoch, sagt er. 

Ende 2002 wurde bei Simpson ein Basalzellkarzinom diagnostiziert, eine Art von Hautkrebs. Simpson wandte sich mit neuer Intensität wieder der Marihuana-Pflanze zu.

Mit mehr Forschung kam eine faszinierende Idee. Was ist mit topischem Marihuana, das direkt auf den Krebs aufgetragen wird? Eine jahrzehntealte Studie aus dem wissenschaftlichen Journal des National Cancer Institute lieferte einige Inspirationen: 

„Tiere, die an 10 aufeinanderfolgenden Tagen mit Delta9-THC behandelt wurden, beginnend am Tag nach der Tumorimplantation, zeigten eine dosisabhängige Wirkung des verzögerten Tumorwachstums.“ 

In diesem Sinne beschaffte Simpson seine normale Cannabisblume, machte einen Rohextrakt und gab ein paar Tropfen davon auf Pflaster. Er legte diese direkt auf krebsartige Läsionen. Als sie vier Tage später entfernt wurden, waren alle Anzeichen von Krebs verschwunden, sagt er. 

Auf der Suche nach Cannabisöl für andere experimentierte Simpson mit verschiedenen Cannabisschnitten, Extraktionsmethoden und Lösungsmitteln. Nach langem Ausprobieren entschied sich Simpson für eine hochgereinigte, decarboxylierte Substanz, die sowohl für die orale als auch für die topische Anwendung gut geeignet war.

Der Unterschied zwischen RSO- und CBD-Öl

Cannabis oil and flower
CBD-Öl ist verdünnt und enthält wenig oder gar kein THC. RSO ist unverdünnt und kann THC-Werte von bis zu 90% erreichen. (Shutterstock)

Sowohl CBD-Öl als auch RSO sind mit Cannabis infundierte Öle, aber sie weisen mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten auf. RSO ist ein unverdünnter, THC-reicher Extrakt, während CBD-Öl am anderen Ende des Spektrums liegt: stark verdünn und CBD-reich enthält es mehr Trägeröl als tatsächlicher Marihuana-Extrakt. CBD-Öl ist ausschließlich für die sublinguale und orale Einnahme gedacht, während Rick Simpson Öl etwas vielseitiger ist. 

Es gibt auch signifikante pharmazeutische Unterschiede. Aufgrund seines hohen THC-Gehalts wirkt Rick Simpson Öl am stärksten auf die CB1-Rezeptoren des Gehirns , die im gesamten Zentralnervensystem reichlich vorhanden sind. Es kann auch auf Serotonin-5-HT2A-Rezeptoren wirken, die die Gedächtnisbildung beeinflussen. Da RSO hauptsächlich aus konzentriertem THC besteht, hat es auch eine ausgeprägte beruhigende Wirkung – Simpson selbst beschreibt die Wirkung seines Öls als „narkotisch“. Für Krebspatienten mit chronischen Schmerzen und erheblichen Nebenwirkungen auf Chemotherapie und andere Behandlungen kann dies sehr vorteilhaft sein. Auf der anderen Seite können die Effekte für Neulinge ziemlich überwältigend sein. Darüber hinaus kann der Prozess der Herstellung von RSO im Vergleich zu anderen Extraktionsmethoden zum Verlust einiger nützlicher Terpene führen, die zu den Wirkungen von Cannabis beitragen können.

CBD-Öl ist nicht besonders aktiv bei psychotropen Rezeptoren im Gehirn. Das bedeutet, dass es kein High verursacht, obwohl es die Serotonin-5-HT1A-Rezeptoren sanft aktivieren und dadurch zur Linderung von Angstzuständen beitragen kann . 

Die einzigartige Molekülform von CBD bedeutet jedoch, dass sich das Molekül über das klassische Endocannabinoidsystem hinaus erstrecken kann und auch TRPV1-Rezeptoren und PPAR-Rezeptoren aktiviert , die Entzündungen reduzieren können. Selbst dann kann RSO aufgrund seines hohen THC-Gehalts CBD-Öl in Bezug auf die Schmerzlinderung überlegen sein. 

Welches Öl passt am besten zu Ihnen? Das hängt vom individuellen Gesundheitszustand und den Gesundheitsbedürfnissen ab. Einige entscheiden sich möglicherweise für beide Öle, möglicherweise zu unterschiedlichen Tageszeiten, insbesondere angesichts der berauschenden Wirkung von RSO. CBD-Öl kann sogar nützlich sein , um die psychotropen Wirkungen von hohem THC zu modulieren

Kann Rick Simpson Öl Krebs behandeln? 

Einige Patienten sagen, dass Rick Simpson-Öl ihren Krebs über die reine Schmerzlinderung hinaus erfolgreich behandelt und ihn sogar in eine Remission versetzt hat, obwohl dies immer noch rein anekdotisch ist und keine spezifischen Studien die Verwendung von RSO zur Behandlung von Krebs untersucht haben. 

Das ultimative Ziel von Rick Simpsons traditioneller Behandlung mit Cannabisöl wäre es,, Krebs abzutöten, indem er extrem hohen THC-Dosen ausgesetzt wird. 

Erste Untersuchungen zeigen, dass THC Apoptose (dh programmierten Zelltod) verursachen kann, indem Krebszellen mehr Ceramid produzieren, eine natürliche Fettsäure, die sie frisst. Das Marihuana-Terpen- Limonen könnte möglicherweise auch die Apoptose fördern.

THC kann auch dazu beitragen, dass sich der Stoffwechsel des Körpers durch Aktivierung von AMPK in Richtung Fettverbrennung verschiebt . Laut dem Molekularbiologen Dr. Bob Melamede ist dies eine große Sache: Mit mehr Fettstoffwechsel geht eine geringere Produktion freier Radikale und eine aerobere Zellumgebung einher. Frühe Forschungen zu Krebs haben gezeigt, dass diese subtilen Verschiebungen das Wachstum und die Proliferation von Tumoren verhindern können. 

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass es nur vereinzelte Hinweise darauf gibt, dass Rick Simpson-Öl eine wirksame Krebsbehandlung sein könnte. Während Cannabis eine relativ klare Rolle bei dem Versuch spielt, die Symptome einer Chemotherapie zu behandeln, muss noch viel klinische Forschung betrieben werden, bevor RSO als potenzielle Behandlung von Krebs selbst bezeichnet werden kann. 

Weitere potenzielle Vorteile von RSO

Patientenberichte weisen auch darauf hin, dass RSO den Blutdruck so weit senken kann, dass Medikamente gegen Bluthochdruck möglicherweise gesenkt werden oder nicht mehr benötigt werden. Besprechen Sie eventuelle Änderungen der Medikamente unbedingt mit Ihrem Arzt. Darüber hinaus haben Patienten, die Marihuana gegen Diabetes verwenden gesagt, dass Rick Simpson Öl ihren Bedarf an exogenem Insulin verringern oder sogar beseitigen kann. Das liegt daran, dass THC ein starker Insulinsensibilisator sein kann . RSO kann Diabetiker auch vor nachgeschalteten Problemen wie neurologischen Schäden schützen, die häufig mit der Krankheit einhergehen. 

Es scheint, dass RSO ein wirksames Mittel gegen Schmerzen, Krebs oder andere Erkrankungen ist. Dies könnte es zu einer attraktiven Alternative zu Opiaten machen, deren übermäßiger Gebrauch an zu vielen Orten zu einer Epidemie geführt hat. Bei Patienten, die Opioide gegen chronische Schmerzen einnehmen, wurde Cannabis mit einem opioidsparenden Effekt in Verbindung gebracht, bei dem Patienten, die medizinisches Cannabis konsumieren, weniger Opioide benötigen. Diese Korrelation steht jedoch noch zur Debatte.

Mögliche Nebenwirkungen von RSO

Rick Simpson Öl erfordert aufgrund seiner hohen THC-Konzentration eine sorgfältige Dosierung, die aufgrund seiner Konsistenz eine Herausforderung darstellen kann. Ähnlich wie bei anderen THC-Konzentraten kann RSO auch eine Reihe von Nebenwirkungen haben, obwohl eine sorgfältige Planung dazu beitragen kann, diese zu mindern. Vor der Anwendung von RSO ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren. 

So wie Marihuana seine bekannten Nebenwirkungen hat, können RSO und andere konzentrierte Lösungen aufgrund ihrer hohen THC-Konzentration viele der gleichen Nebenwirkungen verursachen. THC ist ein psychotropes Molekül, das bei der falschen Person zu kognitiven Beeinträchtigungen, Gedächtnisproblemen und sogar zu Psychosen führen kann. Es kann auch den Blutdruck senken, daher sollten Personen mit Hypotonie in der Vorgeschichte oder Personen, die Medikamente gegen ihren Blutdruck einnehmen, Vorsicht walten lassen. 

Wo kann man Rick Simpson Öl kaufen?

Rick-Simpson-Öl enthält eine hohe Konzentration an THC. Daher ist es nach dem Betäubungsmittelgesetz in Deutschland und den meisten Ländern Europas illegal und kann dort auch nicht gekauft werden. Wie wir oben gesehen haben, empfiehlt Rick Simpson, das Öl selbst herzustellen. Dies ist möglich, wenn Ihnen medizinisches Cannabis (das eine höhere THC-Konzentration hat) verschrieben wurde. Beraten Sie sich aber sicherheitshalber mit Ihrem Hausarzt und Apotheker.

Sollten Sie jedoch Urlaub in Kalifornien machen, oder dort geschäftlich unterwegs sein, dann können Sie während Ihres Aufenthalts dort RSO-Öl aufgrund der Rechtslage dort erwerben.

Thanks for your feedback!

Sign up for bi-weekly updates, packed full of cannabis education, recipes, and tips. Your inbox will love it.