Home Anwendung Was ist THC-Sirup?

Abonnieren Sie uns

Home > Anwendung > Was ist THC-Sirup?
723
5 min

Was ist THC-Sirup?

Taking syrup

Seit Generationen und in jeder Ecke der Erde gibt es unzählige Elixiere in Form von Sirups, die leicht “runtergehen” und Erleichterung bei  Beschwerden bietet, manchmal berauschen und oft beides davon . Das gleiche Prinzip gilt für THC-Sirup, eine einzigartige und wirksame Methode zur Einnahme von Cannabis von der Sie vielleicht in letzter Zeit schon gehört haben. 

Aber was ist THC-Sirup? Schauen wir uns zunächst an, was es nicht ist.

THC-Sirup ist nicht irgendein Mixsirup

Lean, Barre, Purple Drank, Sizzurp, Texas Tea. Nennen Sie es wie Sie wollen, aber ein selbstgemachtes Sirup aus verschreibungspflichtigem Codein und Promethazin-Hustensaft sind seit etwa 20 Jahren in den USA – und davor besonders in den Südstaaten – beliebt und wohl die am häufigsten erwähnte Droge im Hip Hop.

Mit seinen Wurzeln in den Blues Clubs von Houston in den 1960er Jahren erzeugt das Trinken von Lean (oft gemischt in einer Styroporschale mit Sprite und Jolly Ranchers) einen stark berauschenden, euphorischen Effekt, der die ganze Welt verlangsamen und Sie seitwärts sitzen lassen kann. Die Sprache verschwamm und dein ganzer Körper beugte sich vor (daher der Name). Es hat in Lieder unzähliger Hip-Hop-Künstler Einzug erhalten und wurde mit dem vorzeitigen Tod einiger dieser Musiker in Verbindung gebracht. 

THC-Sirup ist damit nicht vergleichbar weder als Rauschmittel noch im Hinblick auf die Gefährlichkeit. Es enthält keinerlei Opiate, aber Vorsicht ist geboten (wie bei jedem essbaren Produkt sollten Sie beim ersten Mal langsam mit einer kleinen Dosis beginnen.) Es hängt auch nicht mit THC Lean zusammen, das nur Codein- und  Promethazinsirup “THC-infused” . 

THC-Sirup könnte auch mit einfachem Cannabis-Sirup verwechselt werden, der durch Infusion von einfachem Sirup mit Cannabis hergestellt wird. Dieser Sirup ist eine großartige Möglichkeit, kalte Getränke wie Eiskaffee zu süßen – und damit THC hinzuzufügen – oder einem Cocktail einen kleinen Kick zu verleihen. THC als einfaches Cannabis-Sirup ist einfach herzustellen und sehr effektiv, aber wir werden das für einen anderen Artikel aufheben.

Syrup
(Takashi Honma/123rf)

Was ist THC-Sirup?

Dieses flüssige Marihuana (nicht zu verwechseln mit dem Cocktail) wird hergestellt, indem pflanzliches Glycerin mit Cannabiskonzentrat oder Öl und während der Zubereitung Zucker oder andere Süßstoffe hinzugefügt werden. Im Internet gibt es eine Fülle von Rezepten für THC-Sirup, und viele von ihnen geloben, einen Sirup herzustellen, der die Viskosität und zuckerhaltige Süße von Hustensaft nachahmt, nur ohne diesen Medizingeschmack. Es kann auch in Dispensaries  in den Staaten, in denen Cannabis legal ist, gekauft werden, obwohl es teuer und schwer zu finden sein kann. 

Erwarten Sie jedoch keine der medizinischen Wirkungen, die sonst ein Hustensirup hat, es sei denn, Sie haben Antihistaminika und dergleichen hinzugefügt (was Sie nicht tun sollten). 

Warum es benutzen?

Sie haben bereits mehrere Gramm Cannabis Premium-Mehl, einige Cannabis-Lebensmittel, eine Pfeife oder einige Rolling Papers in Reichweite. Warum sollten Sie sich mit THC-Sirup beschäftigen? 

THC-Sirup ist bei AnwenderInnen beliebt, da er dieselben Wirkungen wie Cannabis-Lebensmittel hat, aber mit einem Wirkungseintritt, von dem AnwenderInnen sagen, dass er viel schneller sein kann. Während ein Haschisch Brownie oder ein THC-Gummibärchen weit über eine Stunde brauchen kann, um loszulegen, gibt es im Internet eine Fülle von Menschen, die schwören, dass Sie die Wirkung von THC-Sirup in etwa einer halben Stunde spüren können, möglicherweise sogar früher, obwohl es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse für einen rascheren Wirkungseintritt gibt.

Wie bei jeder essbaren oder oralen Methode zur Einnahme von Cannabis kann man THC-Sirup als Alternative zum Rauchen verwenden oder einfach, weil es diskreter ist.

Warum ist THC-Sirup beliebt?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum man die Beliebtheit von THC-Sirup verstehen kann. Es kann nämlich das berauschende Gefühl im ganzen Körper von Lebensmitteln bewirken. 

Es scheint aber auch, dass Cannabissirup und die dahinter stehende Industrie die Popularität von Lean in der Hip-Hop- und Popkultur insgesamt etwas für ihre Marketingzwecke nutzen. 

Mindestens ein Hersteller führt „Lean“ direkt in den Titel des Produkts an, während ein anderes Unternehmen, Cannavis, auf seiner Haupt-Homepage ein Foto eines jungen Afroamerikaners mit rotem NY Yankees-Emblem mit THC-Sirup (tropischer Punschgeschmack) in eine Softdrinkflasche, fast als würde er Lila Sprite mischen. Cannavis gibt auf seiner About-Seite auch an, dass THC-Sirup „normalerweise mit einem Getränk gemischt“ wird. (Das Unternehmen antwortete nicht auf eine E-Mail, in der nach seinem Marketingansatz gefragt wurde.) 

Die Vermarktung von Cannabissirup – insbesondere wenn er als Lean bezeichnet wird – scheint zumindest eine Art Möglichkeit zu sein, diejenigen anzusprechen, die sich für das Aussehen und die Stimmung von Lean interessieren – ohne die Risiken oder den hohen Preis in Kauf nehmen zu wollen. 

Wie sich THC-Sirup vom Rauchen unterscheidet

Cannabis-Lebensmittel im Allgemeinen sind beliebt, weil sie einen Rausch erzeugen, der sich stark von dem des Rauchens oder Dampfens/ Vapens unterscheidet. Wenn Cannabis geraucht wird, gelangt das THC fast sofort in den Blutkreislauf, was zu einem sehr schnellen Einsetzen des Rausches führt. Bei Lebensmitteln muss THC zuerst durch den Verdauungstrakt zur Leber gelangen, wo es zu 11-Hydroxy-THC metabolisiert wird. Dies ist nicht der einzige Grund, warum Lebensmittel länger brauchen, um Wirkung zu zeigen, aber es ist auch der Grund, warum sie einen anderen Rausch hervorrufen, als es das Rauchen tut. 

Studien haben gezeigt, dass 11-Hydroxy-THC stärker ist als THC und jeder, der Lebensmittel (insbesondere eine große Dosis) eingenommen hat, kann Ihnen sagen, dass das High länger anhält und intensiver sein kann und sowohl ein starken Ganzkörperrausch als auch stark auf das Gehirn zu wirken scheint. 

Wenn THC-Sirup in ein Erfrischungsgetränk eingemischt wird, kann eine Art Cannabisgetränk entstehen, obwohl THC-Sirup in Bezug auf die Konsistenz sehr unterschiedlich ist. Bei Cannabisgetränken wird THC direkt in Getränke (wie Fruchtsäfte oder alkoholfreie Getränke) gegeben. Und während sich die Technologie in den letzten Jahren verbessert hat, kann die Konsistenz eher beeinträchtigt werden und sie wurde sogar mit verdorbener Milch verglichen, da manchmal Brocken oder Klumpen im Getränk schwimmen.

Cannabisgetränke können wie Cannabis-Lebensmittel auch einen langsamen WIrkungseintritt – weit über eine Stunde -, obwohl sich dies allmählich verbessert hat, da die Industrie mehr Zeit und Mühe (sprich: Geld und Forschung) in die Herstellung von Getränken mit schnellem Wirkungseintritt investiert hat. 

How to use a bong instructions
(Svitlana Ponurkina/123rf)

Ist es sicher?

Das Wichtigste zuerst: THC-Sirup ist nicht so gefährlich wie Lean. Wie bei Lean ist es jedoch relativ einfach, zu viel zu einzunehmen, wenn Sie die Flasche in ein alkoholfreies Getränk gegossen haben, wodurch sie schmackhafter und leichter einzunehmen ist. Wie bei allen Cannabisprodukten können unerwünschte Nebenwirkungen bei einer zu hohen Dosis auftreten.

Ein weiteres potenzielles Problem besteht darin, dass Sie Ihr flüssiges Cannabis mit Alkohol, z. B. einem Schnaps, gemischt haben. Dies kann zu einem hoch berauschenden, verlangsamenden Effekt führen, der tatsächlich dem Gefühl von Lean ähnelt. Das Mischen von THC-Sirup mit Alkohol kann dazu führen, dass man Übelleit oder einen zu starken Rausch empfindet. 

Laut Tal Lupo, einem Produktentwickler in der israelischen Cannabisindustrie, scheinen einige Formen von THC-Sirupen neu zu sein. Sie ähneln „tatsächlich jahrhundertealten Cannabis-Tinkturen, die in Apotheken verabreicht wurden“.

Laut Lupo kann die Verwendung neuartiger Mikro- und Nanoemulgierungsverfahren jedoch zu einem „neuartigen Cannabinoid-Pharmakologieprofil führen, das zu einer anderen sensorischen Benutzererfahrung führt. Weitere pharmakologische Untersuchungen sind erforderlich, damit wir den Stoffwechsel von Cannabisgetränken kennenlernen und den Beginn, die Stärke und die Dauer der Wirkung vorhersagen können.“

Er fügte hinzu, dass das Mischen von THC-Sirup mit Alkohol „schwerwiegende Nebenwirkungen haben kann“ und verwies auf eine Studie aus dem Jahr 2013, in der behauptet wurde, dass „der gleichzeitige Konsum von Alkohol und Marihuana (SAM) aufgrund des Potenzials additiver oder interaktiver psychopharmakologischer Effekte erhebliche Bedenken aufwirft“.

Das Fazit für Cannabissirup? Mischen Sie es nicht mit hartem Alkohol und beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis bis Sie herausgefunden haben, was für Sie am besten ist.

Leave a comment

Sie mögen auch

Wie man Haschisch/Piece macht: eine Schr...
Wie man Haschisch/Piece macht: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung
Was ist THC-Sirup?
Was ist THC-Sirup?
So geht’s richtig – Wie dies...
So geht’s richtig – Wie diese deutsche Firma den CBD Markt umkrempeln will
Wie Cannabis bei Frauen und Männer unte...
Wie Cannabis bei Frauen und Männer unterschiedlich wirkt

Weitere Beiträge

Ägyptens Geschichte mit medizinischem C...
Ägyptens Geschichte mit medizinischem Cannabis
Cannabis und Sex – Kann Cannabis I...
Cannabis und Sex – Kann Cannabis Ihr Sexleben verbessern?